27. April 2017

Mehrheit der Deutschen für Islam-Unterricht an Schulen

Foto: svr-migration.de

Foto: svr-migration.de

(AG WELT) Nach dem am Dienstag vorgestellten sogenannten Integrationsbarometer und dem Jahresbericht des „Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ halte eine knappe Mehrheit von den 5.660 befragten Deutschen islamischen Religionsunterricht an Schulen für richtig. Zwei Drittel hätten sich sogar dafür ausgesprochen, islamische Theologie an deutschen Universitäten zu lehren.

Weiterhin befürworte die Mehrheit der Bevölkerung eine Gleichstellung des Islam mit anderen Religionen. Skeptisch sei man hingegen in Bezug auf eine Sonderbehandlung des islamischen Glaubens. Eine Befreiung vom Sport- oder Schwimmunterricht wie auch Kopftuch tragende Lehrerinnen an staatlichen Schulen lehne man jedoch ab.

Quelle: svr-migration.de

Quelle: svr-migration.de

Integrationsbarometer „repräsentativ“

Das Integrationsbarometer misst nach eigenen Angaben „das Integrationsklima in Deutschland“. Dazu würden „Menschen mit und ohne Migrationshintergrund“ befragt.

Das Integrationsbarometer 2014 sei repräsentativ für die Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund in den befragten fünf Regionen „Rhein-Ruhr, Stuttgart, Rhein-Main, Berlin-Brandenburg und Halle-Leipzig“.