26. Juni 2017

Muslime wollen feste islamische Feiertage in Deutschland

Foto: Jerzy/pixelio.de

Foto: Jerzy/pixelio.de

Wie heute „Die Welt“ meldet, fordert der Zentralrat der Muslime in Deutschland kurz vor dem christlichen Osterfest zwei feste islamische Feiertage in Deutschland.

Die Bundesländer sollen per Gesetz islamische Feiertage einführen, je einen Tag im islamischen Fastenmonat Ramadan und einen in der Zeit des islamischen Opferfestes.

Nach Auffassung des Zentralratsvorsitzenden Aiman Mazyek würden Christen in der Arbeitswelt davon profitieren. So könnten beispielsweise zu Ostern bei der Polizei muslimische Beamte für Kollegen einspringen, die gerne freihaben, so der muslimische Verbandschef.

Mazyek gehe es weniger um arbeitsfreie Tage, sondern um mehr Sensibilität gegenüber Muslimen. So könnten Politik, Verwaltung und Behörden islamische Feiertage in einen interreligiösen Kalender aufnehmen. Muslime seien ohnehin schon eine „signifikante Größe“ in Deutschland.