23. August 2017

Türkischer Ministerpräsident: „Abtreibung ist Mord!“

(AG WELT) Istanbul: Tausende, überwiegend junge Frauen, demonstrierten am Sonntagnachmittag gegen ein neues Abtreibungsverbot. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan spricht sich gegen die seit 30 Jahren geltende liberale Regelung aus. Schwangerschaftsabbrüche seien für ihn Mord.

Mit Slogans wie „Mein Bauch, meine Entscheidung“ oder mit direkter Anspielung auf Erdogan „Bist du der Hüter meiner Vagina?“, hätten Feministinnen, Frauenaktivistinnen und Vertreter der Ärztekammer gegen das neue Abtreibungsverbot protestiert. Der Gynäkologenverband habe anhand von Statistiken nachgewiesen, dass weltweit jährlich mehr als 70.000 Frauen in Ländern sterben würden, in denen Abtreibung verboten sei.

Massive Ausschreitungen durch Abtreibungsbefürworter

Während in Istanbul die Aktion friedlich verlaufen sei, habe es in Ankara und Eskisehir massive Ausschreitungen gegeben, die laut SPIEGEL mit Festnahmen endeten. Muslimische Frauenverbände hätten in einem Offenen Brief Erdoğan aufgefordert, das Verbotsvorhaben zu stoppen und die Körper der Frauen nicht für politische Zwecke zu missbrauchen. Die Abtreibungsbefürworter fordern mehr Bildung für Mädchen und umfassende Information über Verhütung in Schulen und anderen Institutionen.

Der türkische Gesundsheitsminister Recep Akdağ habe aufgrund massiver Proteste am Wochenende erklärt, dass noch nicht genau bekannt sei „was in dem neuen Gesetz stehen wird“.

(Autor: Andreas Schiller, Praktikant)