18. Oktober 2017

2013 wird Islam reguläres Schulfach in Niedersachsen

(AG WELT) Bereits ab dem kommenden Jahr soll in Niedersachsen islamischer Religionsunterricht als reguläres Schulfach eingeführt werden.

Laut Kultusministerium will man für rund 49.000 Schüler muslimischen Glaubens das Fach ab dem Schuljahr 2013/2014 an Grundschulen und ab dem Schuljahr 2014/2015 in den Klassen fünf bis zehn anbieten.

Ob mangels muslimischer Schüler der Unterricht an manchen Schulen jahrgangsübergreifend laufen muss, ist unklar. So müssten an verschiedenen Bildungseinrichtungen Erstklässler gemeinsam mit Schülern bis zur vierten Klasse unterrichtet werden.

Die für den islamischen Religionsunterricht erforderlichen Lehrkräfte sollen an der Osnabrücker Universität ausgebildet werden. Die Einführung des neuen Schulfachs stehe, so das niedersächsische Kultusministerium, unter staatlicher Aufsicht.
Der Unterricht ist in deutscher Sprache geplant.