19. Oktober 2017

Die Hellseher- und Wahrsagerbranche boomt

Foto: A.Dreher/pixelio.de

Foto: A.Dreher/pixelio.de

(AG WELT) Nach Untersuchungen der Firma BDP GmbH Verbraucherschutz sind Hellsehen, Channeln und Wahrsagen nicht nur ein verrückter esoterischer Trend, sondern eine boomende Wachstumsbranche.

Das Geschäft werde mit der „alternativen Lebensberatung“ von Marktführern in konzernartigen Strukturen organisiert. So müsse der Verbraucher skeptisch werden, wenn es allein in Deutschland ca. 10.000 Wahrsager und Handaufleger gebe, die lt. einer Schätzung (Quelle: Welt-online) insgesamt 250 Mio. Euro jährlich Umsatz machten.

Die Astrologiebranche (inklusive ihrer „Lebensberater“) erwirtschafte ca. 150 Mio. Euro jährlich (Quelle: Welt-online), Tendenz steigend. Rund 60 Mio. Euro Umsatz gingen auf den Marktführer, der u.a. das TV-Angebot Astro-TV unterhält. Dazu gehörten auch die Zeitschrift Zukunftsblick und das marktführende Online-Portal noe-Astro (Quelle: esowatch.com). Von allen Wahrsagern oder „alternativen Lebensberatern“ arbeiteten rund 3.000 beim Marktführer (Quelle: FAZ.net).

2007 habe es einen spektakulären Fall gegeben, als eine junge Frau innerhalb von sechs Monaten 38.000 EURO bei Astro TV vertelefonierte. Die „alternativen Lebensberater“ hättem dem offensichtlichen Suchtverhalten der Anruferin keine Grenzen gesetzt, ausstehende Beträge seien eingetrieben worden. Das kommerzielle Interesse sei größer gewesen als das Bestreben, einem Menschen in der Krise zu helfen (Quelle: FAZ.net).

„Alternativer Lebensberater“ könne so gut wie jeder werden, der dazu Lust habe. Um beim Marktführer einsteigen zu können, müsse man nur das Astro-Kolleg von Winfried Noé und Michael Allgeier besuchen. Ein Fernstudium mit gelegentlichen Seminaren am Ammersee koste um die 3.000 Euro.

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit wachse der Aberglaube. Dieser Zusammanhang bestätige sich mit der Veränderung der Arbeitslosenzahlen. Mit steigenden Arbeitslosenzahlen werde ein Boom in der Esoterik-Branche sichtbar. Spirituelles Denken liege im Trend. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ist jeder zehnte Deutsche überzeugt, dass Mond, Sterne und Planeten sein Leben beeinflussen.