24. Juni 2017

Betreibt TV-Pfarrer Jürgen Fliege Esoterik-Geschäfte?

(AG WELT) Der TV-Pfarrer Jürgen Fliege steht im Verdacht, Esoterik-Geschäfte zu betreiben. Diese Vorwürfe erhebt die Hamburger Sektenexpertin Ursula Caberta in ihrem „Schwarzbuch Esoterik“.

Die langjährige Leiterin der Arbeitsgruppe Scientology der Hamburger Innenbehörde sagte gegenüber dem „Hamburger Abendblatt“: Fliege „scheint seine Prominenz zu nutzen, um Esoterik-Scharlatane hoffähig zu machen“.

Unter der Überschrift „Fliege Essenz: Glaube, Liebe, Zuversicht“ verkauft der zum 1. April 2010 emeritierte Pfarrer der Evangelischen Kirche im Rheinland über seine Internetseite eigenes „Weihwasser“. Es sei „ein Wasser des Glaubens“ und schenke der Seele „ordnende Informationen“, die Geist und Körper „immer wieder neu auferstehen lassen“ würden, so Fliege.

Fliege beschreibt die Herstellung seiner Essenz:

„So habe ich nun meine Essenz herstellen lassen. Ich habe über sie gebetet wie über Weihwasser. Ich habe immer wieder meine Hände aufgelegt, um den Trost und die Kraft in die Essenz zu senden. Sie soll ein Segen sein.“

1 Flasche à 95 ml kostet 39,95 € zuzüglich Versandkosten.

Besonders brisant sei Flieges Anpreisung eines nach „Hamburger Abendblatt“-Angaben 4000 Euro teuren Raumtrockners in der Sendung „Fliege-TV“, der angeblich Feuchtmoleküle im Mauerwerk umpolen und ins Erdreich zurückschicken könne. Der Chef der Produktionsfirma sei nach Zeitungsangaben Scientology-Mitglied.

Zu den Esoterik-Praktiken des TV-Pfarrers hat die Konferenz Bekennender Gemeinschaften Stellung bezogen. In einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung heißt es:

„Die Konferenz Bekennender Gemeinschaften in den Landeskirchen Deutschlands (KBG) hält die esoterischen Praktiken und Denkweisen, sowie die dubiose damit einhergehende Esoterik-Business-Praxis von Pastor Jürgen Fliege nicht vereinbar mit dem Amt eines Evangelischen Pastors, das sich nach der Ordination an Bibel und Bekenntnis gebunden weiß. Es gilt, die Christen vor Neuheidentum und quasireligiösen Scharlatanen zu warnen. Wer sich der Esoterik verschreibt, kann nicht evangelischer Pastor sein.“

Wie bekannt wurde, habe der EKD-Ratsvorsitzende Präses Nikolaus Schneider die Einladung Flieges zum „3. Fliegekongress“ (3. Wörishofener Herbst) nicht angenommen. Der fünftägige Kongress, an dem laut Programm auch Geistheiler, die „Top- Engelslehrerinnen Sabrina Fox und Alexa Kriele“, Philosophen und ein Schamane teilnehmen werden, steht unter dem Motto „Ehrfurcht vor dem Leben“. Das Dauerticket zum Frühbucherpreis kostet „169 Euro zzgl. Gebühren“.

Lesen Sie bitte:
Kleines Esoterik – Handbuch