19. September 2017

Oldenburg: Christengemeinschaft blitzt bei ACK ab

Quelle: idea.de

1922 von jungen Theologen unter Mithilfe des Philosophen und Anthroposophen Rudolf Steiner begründet.

1922 von jungen Theologen unter Mithilfe des Philosophen und Anthroposophen Rudolf Steiner begründet.

Oldenburg (idea) – Die anthroposophisch geprägte „Christengemeinschaft“ wird kein Gastmitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Oldenburg (ACKO).
 

Der lokale Zusammenschluss von Kirchen und Freikirchen hat Ende April einen entsprechenden Antrag abgelehnt. Allerdings sollten „versöhnte nachbarschaftliche Beziehungen zur Christengemeinschaft gesucht und gepflegt werden, ohne dabei in der Öffentlichkeit den Anschein zu erwecken, die Christengemeinschaft sei eine allgemein anerkannte christliche Kirche“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der ACK in Oldenburg gehören an: der evangelisch-lutherische Kirchenkreis, das römisch-katholische Dekanat, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) sowie die Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-lutherischen Kirche und der Evangelisch-methodistischen Kirche, ferner die Mennonitengemeinde, die Freie Christengemeinde sowie als Gastmitglieder die Freie evangelische Gemeinde und die Siebenten-Tags-Adventisten.

Die Christengemeinschaft wurde 1922 in der Schweiz vom Begründer der Anthroposophie, Rudolf Steiner (1861-1925), ins Leben gerufen. In Deutschland wird ihre heutige Mitgliederzahl auf bis 20.000 geschätzt. Die Christengemeinschaft ist in 32 Ländern vertreten und hat weltweit etwa 35.000 Mitglieder. Etwa 140 Gemeinden bestehen in Deutschland, 14 in der Schweiz und 6 in Österreich.