18. November 2017

Astrologie hat sich zur Lebensberatung entwickelt

Quelle: idea.de

EZW: Popularität zeigt Bedürfnis nach Orientierung.

EZW: Popularität zeigt Bedürfnis nach Orientierung.

Berlin (idea) – Warum ist die Astrologie in Deutschland so populär, obwohl sich ihre Vorhersagen fast nie erfüllen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW/Berlin) in ihrem neuesten Materialdienst.
 

Wie die Theologin Claudia Knepper schreibt, habe sich die Horoskopdeutung in Deutschland zur Lebensberatung entwickelt und konzentriere sich hauptsächlich auf die Interpretation von Charakter und Psyche. Vorhersagen von Ereignissen bzw. die Deutung eines unausweichlichen Schicksals spielten kaum mehr eine Rolle – anders als im angloamerikanischen Raum, wo die Vielfalt astrologischer Ansätze größer sei. Dem EZW-Beitrag zufolge zeigen die Popularität der Astrologie und ihre gegenwärtige Ausprägung als Lebensberatung das Bedürfnis nach Orientierung in einer Welt, die als unübersichtlich empfunden werde. Ein Reiz der Astrologie könne darin bestehen, „dass sie Entscheidungen erleichtert und abnimmt“. Der Glaube an ein Schicksal oder den Einfluss von Sternen auf das Leben könne von Verantwortung entlasten und helfen, in den gegebenen Lebensumständen einen Sinn zu sehen und sich mit ihnen abzufinden. „Faszination kann auch von der Vorstellung ausgehen, dass der Astrologe aus dem Horoskop das ganze Leben eines Klienten (sowie gegebenenfalls vorangegangener Reinkarnationen) ersehen kann, einschließlich Charakter und Bestimmung“, so die Autorin.

Sterne sind nicht Herren über das Leben

Aus christlicher Sicht seien „nicht die Sterne Herren über das Leben der Menschen, sondern Herr ist Gott“. Der christliche Glaube rechne mit der grundsätzlichen Freiheit des Menschen, sein Leben in eigener Verantwortung zu gestalten. Knepper: „Entgegen eines immer schon gesprochenen Urteils über das Wesen eines Menschen glauben Christen an die Möglichkeit seiner Verwandlung in eine ‚neue Kreatur’ in der Begegnung mit Christus.“ Statt Sicherheit in astrologischen Berechnungen suche der christliche Glauben Freiheit im Vertrauen.

Partnersuche nach Sternzeichen

Im vergangenen Jahr bekannten sich bei einer repräsentativen Umfrage des Marplan-Instituts (Offenbach) 19 Prozent der Deutschen zu ihrem Glauben an Horoskope. Laut einer Umfrage der Online-Partnervermittlung ElitePartner, deren Ergebnis ebenfalls 2009 veröffentlicht wurde, sucht sich ein Drittel aller Frauen ihren Partner nach dem Sternzeichen aus. Bei den Männern schließt jeder Fünfte dieses Kriterium in seine Partnerwahl ein.