19. September 2017

Sekten-Info NRW: Esoterikmarkt boomt

Quelle: idea.de

E s s e n (idea) – Die Sekten-Info Nordrhein-Westfalen – eine Beratungsstelle mit Sitz in Essen – verzeichnet einen anhaltend hohen Beratungsbedarf zur Esoterik. Wie aus dem Jahresbericht 2008 hervorgeht, bezogen sich gut ein Fünftel der insgesamt 477 Beratungsfälle auf diese Thematik. „Alle drei Bereiche der Esoterik – Geistheilung, Lebenshilfe, Zukunftsvorhersagen – boomen gleichermaßen.“

Zur Begründung für das Interesse heißt es: „Angst vor der Zukunft, die Instabilität moderner Beziehungen und ein steigendes Misstrauen gegenüber althergebrachten Ratgebern wie Schulmedizin, Wissenschaft und Kirche lassen die Menschen nach Alternativen suchen.“ Ferndiagnosen von Geistheilern über Internet, Telefon oder Fernsehen seien jedoch „alles andere als seriös“. Sie lösten eine Abhängigkeit aus, durch die die Betroffenen viel Geld verlören.

Scientology mit Tarnorganisationen
Eindringlich warnt die Beratungsstelle vor Anwerbeversuchen durch Scientology. Um den Eindruck zu erwecken, dass es sich dabei um eine Religionsgemeinschaft handele, greife Scientology mit Hilfe von Tarnorganisationen gesellschaftsrelevante Themen auf wie etwa Bildung, Menschenrechte und Drogen. Für uninformierte Bürger sei nur schwer zu durchschauen, dass es sich zum Beispiel bei den Aktionen der „Jugend für Menschenrechte“ lediglich um Imagekampagnen handele und nicht um den Einsatz für Menschenrechte oder Zivilcourage. Zu Scientology registrierte das Sekten-Info 235 Informationsanfragen und 54 Beratungsfälle.

Mehr Beratungsbedarf über Fundamentalismus
Nach Angaben der Einrichtung hat der Beratungsbedarf zum christlichen Fundamentalismus deutlich zugenommen. Die Zahl der Beratungsfälle sei von 20 im Jahr 2004 auf 70 im vergangenen Jahr gestiegen. Diese hätten sich auf 25 unterschiedliche Gruppen verteilt. Dazu heißt es: „Eine auffällig hohe Anzahl von Beratungsfällen betraf allerdings die Gemeinde ,Wort und Geist’, die auch in Essen vertreten ist. Ein Kennzeichen der Gemeinde ist, dass sie die Glaubensüberzeugung der Pfingstgemeinden mit modernem amerikanischen Erfolgsdenken und Geschäftssinn kombinieren.“

Ein Leben ohne Krankheit?
Die Freikirche „Wort und Geist“, deren Zentrum sich in Röhrnbach bei Passau befindet, ist auch innerhalb der charismatischen Szene umstritten. Zu ihr gehören 25 Gemeinden. Auf der Internetseite des „Wort und Geist“-Zentrums heißt es im Blick auf den Heilungsdienst: „Gottes Wille für dich ist ein Leben ohne Krankheit, ohne Schwachheit und ohne Schmerzen.“ Das Sekten-Info NRW (ursprünglich Sekten-Info Essen) wurde 1984 von der Katholikin Heide Marie Cammans gegründet. Heute arbeiten in der Beratungsstelle zwei evangelische Theologen sowie je eine Psychologin, Pädagogin und Juristin. Finanziert wird die Arbeit zum großen Teil durch das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Essen sowie private Spenden.